Paarberatung/ -therapie

Menschen kommen mit der Sehnsucht nach Bindung auf die Welt. Jeder wünscht sich einen Partner, von dem er bedingungslos respektiert und unterstützt wird. Bei chronischem Stress und durch Entwicklung einer psychischen Störung kann das partnerschaftliche Verhältnis erheblich ins Wanken geraten. Dabei können individuelle Probleme eines Partners die Konflikte in der Beziehung bedingen, aber auch umgekehrt haben Konflikte in der Partnerschaft erhebliche Folgen auf die psychische Gesundheit.

Mangelnde Kommunikations- und Problemlösefertigkeiten beider Partner sind aus kognitiv-verhaltenstherapeutischer Sicht vor allem verantwortlich für Konflikte in der Partnerschaft. So ist der entscheidene Ansatzpunkt für die Therapie das Interaktionsverhalten des Paares. Aus schematherapeutischer Sicht entstehen die Paarprobleme durch die ungünstige Dynamik einander hinderlicher Lebensmuster (Schemata) beider Partner. Diese werden mit Hilfe des Therapeuten verdeutlicht und gemeinsam bearbeitet.

Im Rahmen meiner Psychotherapie-Ausbildung wurde ich auch in kognitiv-verhaltenstherapeutischer Paartherapie ausgebildet. Darüber hinaus habe ich im stationären Bereich umfangreiche Erfahrungen mit der kurzfristigen Bearbeitung von Paarkonflikten sammeln können. Spezielle Weiterbildung: Schematherapeutische Paartherapie. Paartherapie wird nicht von der Krankenkasse bezahlt. Die Kosten für die Paarberatung/-therapie richtet sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapie (GOP) und betragen für eine Sitzung (50 min) 100,55 Euro. Gegebenenfalls kann auch eine Doppelsitzung sinnvoll sein.